Alle Artikel mit dem Schlagwort: Weihnachtsbäckerei

Schniedewind

Wahrscheinlich gibt es in jeder Familie Rezepte, die zur Weihnachtszeit einfach nicht fehlen dürfen. Bei uns gibt es vor allem einige Plätzchenrezepte, die jedes Jahr aufs Neue gemacht werden. Eines davon ist das Rezept der Schniedewind Plätzchen. Es sind sehr mürbe, krümelige Löffelplätzchen, die nicht auszustechen und daher schnell gemacht und super lecker sind. Für ca. 4 Bleche der Schniedewind Plätzchen benötigt ihr: 1 Pfund Mehl 1 Pfund Butter 1 El Schmalz 2 Eier 1/2 Päckchen Backpulver 1/4 Pfund gemahlene Haselnüsse und 1/4 Pfund gemahlene Mandeln (alternativ gehen auch Kokosflocken) 200 g Zucker ganze Haselnüsse Zuerst gebt ihr die Butter zusammen mit dem Schmalz und Zucker in eine Rührschüssel und rührt alles zu einer schaumigen Masse. Die Eier werden jetzt getrennt. Das Eigelb könnt ihr mit in die Rührschüssel geben und das Eiweiß wird in einer anderen Schüssel steif geschlagen und beiseite gestellt. Dann gebt ihr das Mehl mit in die Rührschüssel und vermengt alles zu einem glatten Teig. Jetzt gebt ihr auch noch die gemahlenen Nüsse (oder Kokosflocken) und das Backpulver in den Teig, …

Linzer Plätzchen

Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal Linzer Plätzchen gebacken und sie waren bei uns so ein Renner, dass ich sie diese Woche zum dritten Mal backen werde. Weil sie so gut ankamen, möchte ich heute das Rezept mit euch teilen. Auch wenn es nicht ganz einfach ist Plätzchen aus einem Mürbeteig zu stechen, lohnt sich die Arbeit. Ihr werdet es später nicht bereuen! Für 50 Linzer Plätzchen benötigt ihr: 600 g Mehl 400 g Butter (zimmerwarm) 200 g Puderzucker 2 Tütchen Vanillezucker 4 Eigelb 200 g gemahlene Mandeln 3 El frisch gepressten Zitronensaft Linzer Ausstecher Außerdem braucht ihr für die Füllung und Verzierung: 1 Glas Johannisbeergelee Puderzucker Zuerst stellt ihr einen Mürbeteig aus allen Zutaten her. Dafür gebt ihr alles in eine Rührschüssel, mixt alles mit einem Handrührgerät mit Knethaken und knetet anschließend den Teig mit den Händen bis eine geschmeidige Teigkugel enstanden ist. Wer mag, kann den Teig jetzt für eine halbe Stunde kaltstellen. Ich für meinen Teil bin immer zu ungeduldig und verarbeite ihn direkt weiter. Dafür bestreut ihr eine Arbeitsfläche mit …