Alle Artikel mit dem Schlagwort: Rezepte

Involtini à la Saltimbocca mit Bandnudeln und Gurkensalat

Am Wochenende gab es bei uns Saltimbocca. Die meisten von euch werden das Gericht wahrscheinlich kennen. Saltimbocca ist ein Schnitzel, das zusammen mit Schinken, Salbei (und in unserem Fall noch Käse) aufgerollt wird. Dazu passen Bandnudeln oder auch Kartoffeln sehr gut. Wir haben einfach ein paar Nudeln und eine schnelle Weißweinsauce dazu gekocht. Außerdem hatten wir noch Salatgurke, weshalb wir dann einen schnellen Gurkensalat als Beilage gemacht haben. Das passte wirklich gut zusammen und falls ihr wie wir Salbei im Garten habt und nicht wirklich wisst was ihr damit kochen könntet, dann ist dieses Rezept genau das Richtige! Für Saltimbocca mit Bandnudeln und Gurkensalat braucht ihr: Zwei Schnitzel (am besten Kalb) etwas Salbei Parmaschinken  2-3 Scheiben Edamer Bandnudeln eine Zwiebel Öl zum Braten etwas Weißwein eine halbe Salatgurke Essig und Öl für das Dressing Zucker 3-4 El Sahne Salz & Pfeffer Zuerst solltet ihr die Schnitzel sehr dünn klopfen. Das Fleisch sollte nicht zu dick sein, weil es später aufgerollt wird. Dann legt ihr ein Salbeiblatt , ein bis zwei Scheiben Parmaschinken und etwas Edamer …

Steak mit Lauchpüree, frittiertem Lauchstroh und Zwiebelgratin

In der letzten Zeit haben mein Freund und ich sehr oft „Chef’s Table“ auf Netflix geguckt. Kennt ihr die Sendung schon? Es geht dabei in jeder Folge um einen anderen Spitzenkoch, der besondere Gerichte in seinem Restaurant serviert. Auch wenn natürlich keine kompletten Rezepte gezeigt werden, ist es sehr interessant zu sehen, woher die Köche ihre Inspiration nehmen und wie sie ihre Ideen dann umsetzen. Also ich kann euch nur empfehlen einfach mal reinzuschauen! In der letzten Folge, die mein Freund gesehen hat, ging es dann um Lauchstroh und Zwiebelgratin. Beides hatten wir bisher noch nicht gegessen und mein Freund wollte es dann einen Tag später unbedingt nachkochen. Fazit: Es war extrem lecker und besonders das Lauchpüree mit dem frittiertem Lauchstroh hat extrem gut geschmeckt. Für 2 Portionen benötigt ihr: 2 Rindersteaks 2 Stangen Lauch Kartoffeln 80 ml Sahne Öl zum Frittieren 4 rote Zwiebeln Gruyère 1 Knoblauchzehe 1 Glas Weißwein 3 El Creme fraîche 8 Zweige Thymian Olivenöl 3 Tl Zucker ca. 100 ml Gemüsebrühe 200 ml Rotwein etwas eiskalte Butter (ca. 1-2 Tl) …

Zwiebelbrotzopf

Seit ein paar Jahren gibt es zum Grillen bei uns öfter mal einen Zwiebelbrotzopf dazu. Das Rezept habe ich von der Mama meines Freunds und es ist wirklich ein Dauerbrenner! Das Zwiebelbrot wird mit Trockenhefe gemacht und schmeckt herzhaft aber auch etwas süßlich. Sehr lecker! Auch wenn der Zopf recht aufwändig aussieht, ist er ganz leicht gemacht. Wie genau, das möchte ich heute gerne erklären. Für einen Zwiebelbrotzopf benötigt ihr: 450 gr Mehl (Typ 550) 1 Päckchen Trockenhefe 125 ml warmes Wasser 1 Packung Kräuterfrischkäse 1 Tl Salz 1 Tl Zucker 1 Tüte Zwiebelsuppe 150 gr Butter Zuerst vermengt ihr das Mehl und die Hefe. Dann gebt ihr das lauwarme Wasser, den Kräuterfrischkäse, das Salz und den Zucker dazu. Ich habe alles mit der Küchenmaschine geknetet und danach den Teig für zwei Stunden, abgedeckt mit einem angefeuchteten Küchentuch, gehen lassen. Dann rollt ihr den Teig aus (bei mir war das Ganze zwischen einem halben und einem Centimeter dick). Die Butter gebt ihr für ca. 30 Sekunden bei 600 Watt in die Mikrowelle und vermengt sie …

Partysnack Pizzabällchen

In der letzten Woche war eine gute Freundin bei mir zu Besuch und sie hat gleich eine ganze Dose voller Pizzabällchen mitgebracht. Wirklich der perfekte Partysnack! Und weil ich so begeistert war, hat sie mir das Rezept gegeben. An dieser Stelle einen Gruß an dich Anna-Lena! Mittlerweile habe ich die Pizzabällchen sogar schon einmal nachgebacken. Wirklich nicht viel Aufwand und ganz schnell fertig. Für die Pizzabällchen braucht ihr: 300 gr Mehl 250 gr Quark 1 Pck. Backpulver 8 El Milch 6 El Öl 1 Tl Salz 1 El Zucker 100 gr Röstzwiebeln 100 gr gewürfelten Speck 200 gr geriebener Käse Zuerst solltet ihr Mehl, Quark, Backpulver, Milch und Öl gut miteinander vermengen. Dann gebt ihr nach und nach die restlichen Zutaten dazu und vermengt alles gut. Ich habe den Teig erst mit einem großen Holzlöffel verrührt, aber nachher habe ich ihn doch mit den Händen geknetet, weil einfach zu viele große Zutaten dabei sind. Wenn ihr alles gut durchgeknetet habt, legt ihr ein Backblech mit Backpapier aus und formt kleine Bällchen aus dem Teig. Legt …

Zweierlei Grillspieße

Der lange Regen ist erstmal vorbei und deshalb ist es jetzt wieder an der Zeit, den Grill herauszuholen. Bei uns steht er mittlerweile dauerhaft auf dem Balkon. Wir haben seit ein paar Monaten einen Lotusgrill, wirklich die perfekte Lösung für einen kleinen Balkon. Auch wenn er nicht ganz so rauchfrei ist, wie der Hersteller ihn bewirbt, denn die ersten 10 Minuten wird es doch ordentlich qualmig. Jetzt aber zu dem eigentlichen Thema dieses Beitrags: Grillspieße. Seit ein paar Jahren sind die bei uns nämlich fast nicht mehr weg zu denken. Besonders angetan haben es uns Kartoffel-Bacon-Spieße mit Champignons. Die sind sehr schnell gemacht und einfach lecker. Aber auch die Grillspieße mit Schweinefilet, Apfel und Zwiebel sind sehr lecker. Letztere haben wir zum ersten Mal gemacht und sie werden ab jetzt wohl öfter auf dem Grill landen. Für die Kartoffel-Bacon Spieße mit Champignons benötigt ihr: Ein Glas Kartoffeln (die sind nämlich schon vorgegart und somit perfekt für den Grill) Eine Packung Frühstücksbacon frische Champignons etwas Öl Gewürze: Café de Paris,  Salz & Pfeffer Schaschlikspieße Zuerst wickelt …

Erdbeer Rhabarber Marmelade

Heute möchte ich ein schnelles Thermomix Rezept für eine sehr leckere Erdbeer Rhabarber Marmelade mit euch teilen. Das Ganze dauert mit dem Schneiden und Rhabarberschälen ca. eine 3/4 Stunde und ist somit wirklich schnell gemacht. (Ohne Thermomix geht das natürlich auch alles bei ständigem Rühren im Kochtopf.) Für die Erdbeer Rhabarber Marmelade benötigt ihr: 400 gr Erdbeeren, 300 gr Rhabarber, 450 gr Gelierzucker (1:1) und ein wenig Korn um die Deckelchen der Marmeladengläser kurz damit einzureiben (desinfizierend). Dann kann es auch schon losgehen mit meiner Liebsten aller Tätigkeiten – dem Rhabarberschälen.  Wahrscheinlich geht es euch da wie mir und ihr seht die Rhabarberstange auch als euren größten Feind. Manchmal male ich mir quasi aus wie er hämisch lachend noch (Achtung Münsterland-slang) „fisselige“ Schalen übrig hält. Wenn das allerdings geschaft ist, habt ihr schon den schwierigsten Teil hinter euch. Denn jetzt müssen nur noch die Erdbeeren gewaschen und geviertelt werden. Den Rest macht der Thermomix. Ihr gebt erst den Rhabarber alleine hinein und zerkleinert ihn für 2 Sekunden auf Stufe 6. Dann kommen die Erdbeeren dazu und …

Erdbeer-Spargelflammkuchen mit Crema Balsamica

Nach einer kurzen Pause hier auf meinem Blog melde ich mich heute mit einem Rezept zurück. Ich hatte in den letzten Wochen leider sehr viel mit meiner Bachelorarbeit zu tun und konnte deshalb nicht bloggen. Wahrscheinlich wird das auch im nächsten Monat nochmal der Fall sein, aber so wisst ihr wenigstens warum es hier manchmal so still wird. Wer übrigens Lust hat mich ein wenig zu unterstützen und eine sehr kurze Online-Umfrage für mich ausfüllen mag, der darf das sehr gerne hier machen. Jetzt aber zurück zur Leckerei, die ich euch heute vorstellen möchte. Schonmal Spargel mit Erdbeeren kombiniert? Wenn nicht, wird es höchste Zeit! Ihr glaubt nicht wie lecker dieser Erdbeer-Spargelflammkuchen mit Crema Balsamica war. Für vier etwa Pizza-große Flammkuchen benötigt ihr: 2 El Öl 125 ml Wasser 250 gr Mehl 1 Prise Salz 1 Schale Erdbeeren 2 Bund grüner Spargel 8 Scheiben luftgetrockneter Schinken (ungeräuchert) 1 Becher Kräuter Crème Fraîche etwas Crema Balsamica Für den Teig das Öl, Wasser, Mehl und Salz in eine Rührschüssel geben und gut verkneten. Wenn der Teig gut …

Weltmeistersalat

Heute habe ich mal wieder ein Rezept für euch im Gepäck und nicht irgendeins, sondern das zu dem Salat, den ich gegessen habe als Deutschland 2014 Fußballweltmeister wurde. Deshalb auch der Name „Weltmeistersalat“. Mein Freund und ich waren zu der Zeit im Urlaub auf Mallorca in einem extrem kleinen Örtchen in den Bergen weit abgelegen von den Touristenhochburgen. Es gab so wundervolle Restaurants in diesem Ort. Traumhaft! Wir werden ganz bestimmt nochmal hinreisen. Zurück zum Salat: In der Karte des Restaurants stand ungefähr sowas hier „Gebackener Ziegenkäsecamembert auf Feldsalat mit Champignons, Tomaten, Bacon, kandierten Walnüssen und Blaubeerdressing“. Hörte sich meiner Meinung nach sehr interessant an. Im Nachhinein kann ich definitiv sagen: einer der leckersten Salate, die ich je gegessen habe! Wirklich Weltmeister-würdig. Um euch einen besseren Eindruck von dem Restaurant „Vall Hermós“ und dem wunderschönen Örtchen „Estellencs“ zu vermitteln, habe ich mal einen Schnappschuss aus unserem privaten Urlaubsalbum herausgesucht. Wirklich eine sehr schöne Kulisse! Die Sonne geht immer direkt zwischen den Bergen über dem Meer unter und auf der Terasse die ihr hier sehen könnt, …

Kräuterquiche

Heute gibt es zur Abwechslung mal ein Rezept für den Thermomix.  Ich selbst habe zwar keinen (weil er definitiv total überteuert ist) aber wenn meine Tante dann mal ab und zu in den Urlaub fährt, darf ich mir den Thermomix von ihr ausleihen. Es sei aber gesagt, dass man diese herrliche Kräuterquiche durchaus auch ohne Thermomix machen könnte. Das Rezept habe ich aus der Thermomix Rezeptewelt. Für die Kräuterquiche benötigt ihr: 250 gr Mehl 125 gr kalte Butter 1 Ei 1/2 Teelöffel Salz Für den Belag: 2 Bund Petersilie 1 Bund Schnittlauch 1 Päckchen Kresse (1 Beet) 2 Schalotten 1 Knoblauchzehe 10 gr Öl 250 gr Sahne (oder Cremefine) 6 Eier 1/2 Teelöffel Salz Pfeffer 100 gr Gruyère Alle Zutaten für den Teig 3,5 Minuten . Den Mürbeteig in einer gefetteten Quicheform oder Springform ausrollen und einen Rand hochziehen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Den Mixtopf spülen und trocknen. Dann den Käse 5 Sekunden lang auf Stufe 10 zerkleinern und umfüllen. Die Kräuter waschen und etwas trocken tupfen. Jetzt die Kresse …