Herzhaftes, Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Steak mit Lauchpüree, frittiertem Lauchstroh und Zwiebelgratin

In der letzten Zeit haben mein Freund und ich sehr oft „Chef’s Table“ auf Netflix geguckt. Kennt ihr die Sendung schon? Es geht dabei in jeder Folge um einen anderen Spitzenkoch, der besondere Gerichte in seinem Restaurant serviert. Auch wenn natürlich keine kompletten Rezepte gezeigt werden, ist es sehr interessant zu sehen, woher die Köche ihre Inspiration nehmen und wie sie ihre Ideen dann umsetzen. Also ich kann euch nur empfehlen einfach mal reinzuschauen! In der letzten Folge, die mein Freund gesehen hat, ging es dann um Lauchstroh und Zwiebelgratin. Beides hatten wir bisher noch nicht gegessen und mein Freund wollte es dann einen Tag später unbedingt nachkochen. Fazit: Es war extrem lecker und besonders das Lauchpüree mit dem frittiertem Lauchstroh hat extrem gut geschmeckt.

Für 2 Portionen benötigt ihr:

  • 2 Rindersteaks
  • 2 Stangen Lauch
  • Kartoffeln
  • 80 ml Sahne
  • Öl zum Frittieren
  • 4 rote Zwiebeln
  • Gruyère
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Glas Weißwein
  • 3 El Creme fraîche
  • 8 Zweige Thymian
  • Olivenöl
  • 3 Tl Zucker
  • ca. 100 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Rotwein
  • etwas eiskalte Butter (ca. 1-2 Tl) zum Soße binden
  • Salz & Pfeffer, Muskat

Zuerst wird das Zwiebelgratin vorbereitet. Dafür werden die Zwiebeln geschält und geviertelt. Jetzt „entblättert“ man die Zwiebelschichten etwas und gibt alles in eine kleine Auflaufform. Die Knoblauchzehe ebenfalls schälen, sehr sehr fein schneiden und unter die Zwiebeln mengen. Jetzt geht es auchs chon ans würzen. Dafür gebt ihr einfach Salz, Pfeffer, Thymian und etwas Olivenöl über die Zwiebeln und mischt alles gut. Dann gebt ihr noch den Weißwein dazu, deckt die Auflaufform mit Alufolie ab und jetzt kommt das Zwiebelgratin für 45 Minuten bei 200 Grad Umluft in den Backofen. Nach Ablauf der Zeit wird das Crème Fraichê dazugemengt und der Gruyère Käse darübergestreut. Dann kommt das Gratin noch einmal für 10- 15 Minuten in den Backofen.

img_20160903_204206-2

Für das Lauchpürree mit frittiertem Lauchstroh wird als erstes natürlich der Lauch geputzt und geschnitten. Wir haben für das Lauchstroh längliche „Fäden“ geschnitten und den Rest des Lauchs in ganz normale kleine Stücke geschnitten. Dann werden auch schon die Kartoffeln geschält und in kochendem Salzwasser gegart. Für ca. 5-6 Minuten könnt ihr den Lauch mit in das kochende Wasser geben (Achtung: natürlich nur die „normal geschnittenen Stücke“ und nicht die Fäden für das Lauchstroh). Nachdem alles abgegossen wurde, gebt ihr den gegarten Lauch zusammen mit der Sahne in einen hohen Topf, erhitzt alles und püriert es mit einem Pürierstab. Dann kommen auch die Kartoffeln dazu. Diese werden fein zerstampft und gut mit der Lauchsahne vermengt. Noch einmal alles erhitzen und einen Stich Butter dazugeben und dann ist auch das Lauchpürree fertig. Für das Lauchstroh wird einfach nur Öl in einem Topf erhitzt und dann werden die Lauchfäden kurz frittiert. Wer mag kann das Stroh nachher noch salzen.

Das Steak haben wir in einer Eisenpfanne kurz von beiden Seiten angebraten und anschließend gewürzt und nochmal in den Backofen gegeben. Den Bratensaft haben wir für die Soße genutzt. Man gibt einfach etwas Zucker dazu und lässt es karamellisieren, löscht alles mit Rotwein ab und würzt nach Belieben. Alles in allem war das Gericht zwar sehr aufwändig aber es hat sich wirklich gelohnt, weil es so lecker war. Was kocht ihr gerne zu Steak? Schreibt es mir gerne in den Kommentaren. Habt noch eine schöne Woche!

2-4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*