Herzhaftes, Rezepte, Snacks
Kommentare 4

Partysnack Pizzabällchen

In der letzten Woche war eine gute Freundin bei mir zu Besuch und sie hat gleich eine ganze Dose voller Pizzabällchen mitgebracht. Wirklich der perfekte Partysnack! Und weil ich so begeistert war, hat sie mir das Rezept gegeben. An dieser Stelle einen Gruß an dich Anna-Lena! Mittlerweile habe ich die Pizzabällchen sogar schon einmal nachgebacken. Wirklich nicht viel Aufwand und ganz schnell fertig.

3

Für die Pizzabällchen braucht ihr:

  • 300 gr Mehl
  • 250 gr Quark
  • 1 Pck. Backpulver
  • 8 El Milch
  • 6 El Öl
  • 1 Tl Salz
  • 1 El Zucker
  • 100 gr Röstzwiebeln
  • 100 gr gewürfelten Speck
  • 200 gr geriebener Käse

Zuerst solltet ihr Mehl, Quark, Backpulver, Milch und Öl gut miteinander vermengen. Dann gebt ihr nach und nach die restlichen Zutaten dazu und vermengt alles gut. Ich habe den Teig erst mit einem großen Holzlöffel verrührt, aber nachher habe ich ihn doch mit den Händen geknetet, weil einfach zu viele große Zutaten dabei sind. Wenn ihr alles gut durchgeknetet habt, legt ihr ein Backblech mit Backpapier aus und formt kleine Bällchen aus dem Teig. Legt die Teigkugeln am besten nicht zu dicht nebeneinander, denn sie gehen noch ein ganzes Stück auf! Jetzt kann auch schon alles für 30 bis 40 Minuten bei 180° in den Ofen.

DSC_0292

Wenn die Pizzabällchen goldbraun sind, sind sie fertig gebacken. Eine Stichprobe mit einer Gabel oder einem Holzstäbchen könnt ihr bei diesem Rezept allerdings nicht machen, weil einfach zu viel Käse im Teig ist. Dadurch sehen die Pizzabällchen frisch aus dem Ofen von innen nicht fertiggebacken aus, sind sie aber. Das ist nur der geschmolzene Käse, der natürlich noch wieder fest wird. Guten Appetit!

4 Kommentare

  1. Hallo Theresa! Dein Blog hält, was die Fotos auf Instagram versprechen! Super Rezepte und tolle Ideen! Herzlichen Glückwunsch dazu. Freu mich auf weitere. Herzliche Grüße aus Wien

    • Hallo Cornelia! Ich habe mich sehr über deinen Besuch und deine netten Worte gefreut. Dankeschön! Werde mir gleich mal deinen Blog ansehen. Sonnige Grüße zurück aus dem Münsterland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*