DIY Kräuterleiter

geschrieben von Theresa 7. Juli 2016
DIY Kräuterleiter

Nachdem in der letzten Zeit sehr viele Rezepte auf meinem Blog zu lesen waren, ist es jetzt endlich mal wieder an der Zeit für ein neues Do it yourself Projekt. Heute soll es nämlich um die Kräuterleiter gehen, die wir meiner Mama am letzten Freitag zum 50. Geburtstag geschenkt haben. Wer meine Mama kennt, der weiß, dass sie einen grünen Daumen hat und ihren Garten sehr liebt. Man findet sie bei gutem Wetter eigentlich immer irgendwo zwischen ihren Rosen. Also musste auch ein Geschenk für den Garten her. Gar nicht so einfach, denn eigentlich hatte sie schon fast alles was das Gärtnerherz begehrt. Außer einer Kräuterleiter eben. Ihre Kräuter standen bisher einzeln in Blumentöpfen auf der Terasse.

IMG-20160617-WA0018

Ich habe mich also hingesetzt und eine kleine Skizze angefertigt, bevor ich dann für die weitere Planung zu dem Schreiner meines Vertrauens, meinem Papa, gegangen bin (der hat sich übrigens sehr gefreut, dass er schon wieder mit mir „basteln“ durfte).

Links seht ihr die Skizze der Kräuterleiter. Es waren 4 Fächer mit verschieden großen Kräuterkörben geplant. Neben einigen Körben sollte noch etwas Platz für Deko, wie Windlichter oder Laternen sein. Letztendlich haben wir die Aufteilung doch noch etwas geändert. Die zwei unteren Fächer haben jeweils einen Korb mit drei Kräutern, danach folt ein Zweier-Korb mit Mojitominze und einer Öllampe und ganz oben stehen zwei Windlichter und ein einzelnes Kraut.

 

 

(Die Brandlöscher-dinger auf dem unteren Bild hängen übrigens an der Leiter, weil mein Papa hauptberuflich Feuerwehrmann ist. Es muss ja auch einen individuellen Touch haben.)

10

Wie immer ging es zuerst in den Baumarkt um das passende Holz zu kaufen. Wir haben drei Holzlatten und zwei Bretter benötigt. Die Bretter haben wir noch jeweils zersägt, sodass vier Ablagen für die Leiter dabei herauskamen. Unter die Bretter, haben wir zur Verstärkung seitlich jeweils ein kurzes Stück von einer Holzlatte herangeschraubt.

11

Dann haben wir auch schon die Leiterholme zugesägt. Rein aus optischen Gründen sind sie oben und unten abgerundet. Diese Stellen solltet ihr beim Lackieren später sehr gründlich einpinseln, denn hier wird das Wasser schnell vom Holz aufgesogen.

15

Weil die Leiter ja draußen stehen soll, haben wir sie mit einem Eichenoptiklack gestrichen. Dabei habe ich mir übrigens einen heftigen Sonnenbrand auf den Schultern geholt. Nach dem Lackieren konnte auch schon alles zusammengeschraubt werden. Am besten fangt ihr mit den Sprossen oben und unten an und dann bringt ihr die tragenden Bretter dazwischen an.

12

Ich konnte es ja kaum abwarten die Leiter nach dem Trocknen direkt zu dekorieren. Wir haben oben zwei blaue Windlichter von Riverdale platziert und darunter eine Öllampe. Die Pflanzkörbe haben wir in verschiedenen Größen ausgewählt. Ganz oben fand das Basilikum seinen Platz.

9

Darunter haben wir einen etwas größeren Korb mit zwei Mojito-Minzepflanzen platziert. Dann folgt ein Korb mit Estragon, Ananassalbei und Rosmarin. Ganz unten war dann noch Platz für Petersilie, Schnittlauch und Zitronenthymian.

8

Besonders in der Dämmerung sieht die Leiter mit ihren Windlichtern sehr schön aus. Wusstet ihr übrigens, dass man Minze am besten alleine in einen Pflanzkorb geben sollte? Die Wurzeln der Minze sind wohl sehr dominant und andere Kräuter könnten neben ihr eingehen. Ich habe sie zum Glück zufällig sowieso einzeln gepflanzt.

6

Wo habt ihr eure Kräuter untergebracht und habt ihr auch schonmal über eine Kräuterleiter nachgedacht? Ich würde mich sehr über Kommentare freuen!

3

Das könnte dir auch gefallen...

4 Kommentare

Monika 11. Juli 2017 - 15:29

Hallo Theresa,

Ich finde deine Seite sehr sehr ansprechend. Man spürt mit wieviel Liebe du diese Seite gestaltest.

Die Kräuterleiter finde ich sehr ansprechend, raumsparend, einfach ein Hingucker. Auch die Kräuter hmm lecker.
Meine Kräuter stehen in einem Kräuterbeet, klein aber fein. Ich habe frostfeste Kräuter wie Sedanina, schmeckt ein bisschen nach Möhre, lecker in Dressings oder Gemüsepfanne. Kutki auch frostfest ist eher sehr herb, aber total gesund.
Liebstöckel lecker in Liebstöckelpfannkuchen hmmmm.
Brahmi, Sushni, Rucola, Rosmarin, Gotu Kola. Das sind so meine Kräuter, die ich gern in Smoothies, aber auch auf dem Brot oder mit in die Gemüsepfanne oder Rosmarin an Kartoffel gebe. Ich liebe diese traumhaften Geschmäcker und find es gut, dass sie mein Pitta und Kapha senken. Jetzt ist Sommerzeit = Pittazeit und häufig sehr heiss. Da sind kühle leichte Kräuter genau das Richtige. 🙂
Liebe Grüsse Moni

Reply
Theresa 10. August 2017 - 19:06

Hallo Monika,

Dankeschön für deine lieben Worte! Das hört sich aber nach einem echten Kräuterkenner an. Da bist du mir noch einiges voraus aber ich probiere schon fleißig frische Kräuter in meine Gerichte einzubinden. Sobald ich meine Masterarbeit fertig geschrieben habe, wird dazu auch sicherlich noch der ein oder andere Beitrag auf meinem Blog zu finden sein. Jetzt werde ich erstmal schnell nachlesen, was denn genau Sedanina ist. Klingt sehr interessant, denn ich liebe ja Möhren :D. Dankeschön für die Inspiration!

Reply
Petra Kesper 10. August 2017 - 9:11

Liebstöckel ist das Magische Gewürz um Kindern das Essen zu versüßen. Viele Kennen den Geschmack von Fertigprodukten z.b. Maggi. und sellerie und Liebstöckel ist die natürliche Variante davon.

Reply
Theresa 10. August 2017 - 19:11

Ja das stimmt. Liebstöckel ist eine echt tolle Pflanze! Ich habe vor Kurzem Gemüsebrühenpulver selbst getrocknet und zusammengestellt (Möhre, Sellerie, Lauch, Knoblauch, Pfeffer, Salz) da durfte natürlich auch Liebstöckel und Petersilie nicht fehlen. Schmeckt einfach super!

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

*