Alle Artikel in: Snacks

Zwiebelbrotzopf

Seit ein paar Jahren gibt es zum Grillen bei uns öfter mal einen Zwiebelbrotzopf dazu. Das Rezept habe ich von der Mama meines Freunds und es ist wirklich ein Dauerbrenner! Das Zwiebelbrot wird mit Trockenhefe gemacht und schmeckt herzhaft aber auch etwas süßlich. Sehr lecker! Auch wenn der Zopf recht aufwändig aussieht, ist er ganz leicht gemacht. Wie genau, das möchte ich heute gerne erklären. Für einen Zwiebelbrotzopf benötigt ihr: 450 gr Mehl (Typ 550) 1 Päckchen Trockenhefe 125 ml warmes Wasser 1 Packung Kräuterfrischkäse 1 Tl Salz 1 Tl Zucker 1 Tüte Zwiebelsuppe 150 gr Butter Zuerst vermengt ihr das Mehl und die Hefe. Dann gebt ihr das lauwarme Wasser, den Kräuterfrischkäse, das Salz und den Zucker dazu. Ich habe alles mit der Küchenmaschine geknetet und danach den Teig für zwei Stunden, abgedeckt mit einem angefeuchteten Küchentuch, gehen lassen. Dann rollt ihr den Teig aus (bei mir war das Ganze zwischen einem halben und einem Centimeter dick). Die Butter gebt ihr für ca. 30 Sekunden bei 600 Watt in die Mikrowelle und vermengt sie …

Kräuterbutter mal anders

Auch wenn es im Moment hier im Münsterland nicht wirklich sommerlich ist, haben wir schon fleißig gegrillt und neue Sommersalate ausprobiert. Heute soll es allerdings nicht um Grillgut, Salate, oder wie neulich um Brotzöpfe gehen, sondern um Kräuterbutter. Ich habe euch drei Rezepte mitgebracht, die wirklich mal was anderes sind. Es gab eine Mojito-Butter, eine Tomaten-Paprika Butter und eine Butter mit Café de Paris. Letztere ist natürlich nicht sehr aufwändig. Die Café de Paris Kräutermischung bekommt man in fast jedem Spezialitätengeschäft. Die Mojito-Butter und auch die Tomaten-Paprika Butter dagegen sind Eigenkreationen mit frischen Kräutern aus dem Garten. Für die Mojito-Butter braucht man: 1 Packung Butter frische Minze (Blätter von ca. 10 Stängeln) 1 Bio-Limette 2 Tl Zucker Salz 1 Prise weißer Pfeffer Den Saft und Abrieb einer Bio-Limette und die Butter mit einem Handrührgerät mixen. Frische Minze hacken und zusammen mit dem Zucker, Salz, sowie dem Pfeffer zur Butter geben. Nocheinmal alles gut vermengen und dann die Kräuterbutter in einer Frischhaltefolie zu einer Rolle formen und kaltstellen. Sobald die Butter fest geworden ist, kann sie …

Partysnack Pizzabällchen

In der letzten Woche war eine gute Freundin bei mir zu Besuch und sie hat gleich eine ganze Dose voller Pizzabällchen mitgebracht. Wirklich der perfekte Partysnack! Und weil ich so begeistert war, hat sie mir das Rezept gegeben. An dieser Stelle einen Gruß an dich Anna-Lena! Mittlerweile habe ich die Pizzabällchen sogar schon einmal nachgebacken. Wirklich nicht viel Aufwand und ganz schnell fertig. Für die Pizzabällchen braucht ihr: 300 gr Mehl 250 gr Quark 1 Pck. Backpulver 8 El Milch 6 El Öl 1 Tl Salz 1 El Zucker 100 gr Röstzwiebeln 100 gr gewürfelten Speck 200 gr geriebener Käse Zuerst solltet ihr Mehl, Quark, Backpulver, Milch und Öl gut miteinander vermengen. Dann gebt ihr nach und nach die restlichen Zutaten dazu und vermengt alles gut. Ich habe den Teig erst mit einem großen Holzlöffel verrührt, aber nachher habe ich ihn doch mit den Händen geknetet, weil einfach zu viele große Zutaten dabei sind. Wenn ihr alles gut durchgeknetet habt, legt ihr ein Backblech mit Backpapier aus und formt kleine Bällchen aus dem Teig. Legt …

Börek: aus dem Backofen oder frittiert?

Heute habe ich eine kleine Challenge zwischen mir und meinem Freund mitgebracht. Und zwar waren wir uns nicht einig wie wir Börek zubereiten wollten. Er wollte sie lieber frittieren und ich wollte nicht so viel Öl verschwenden und sie lieber im Backofen zubereiten. Also hat jeder sechs Börek auf seine Weise zubereitet. Die Zutaten waren ziemlich ähnlich, allerdings braucht man für mein Rezept noch ein Ei. Die frittierte Variante kam ohne aus, benötigte aber deutlich mehr Öl. Für die Zigarren Börek benötigt ihr: Yufka Blätter (dreieckig, aus dem türkischen Supermarkt) weichen Schafskäse (der in den großen Dosen aus dem türkischen Supermarkt) Petersilie Öl (zum frittieren natürlich ziemlich viel, die Backofenvariante kommt mit sehr wenig Öl aus) etwas Wasser (für die frittierte Variante) ein Ei (wird nur für die Backofen-Börek gebraucht) Zuerst haben wir etwas Schafskäse mit Petersilie vermengt. Mein Freund hat die Füllung direkt so gelassen, in meinem Rezept stand allerdings, dass man noch ein Ei unterrühren sollte. Dann habe ich den Rand der Yufkablätter mit Öl eingestrichen während mein Freund das mit Wasser gemacht …

Crostini mit Ziegenkäse und Rote Bete

Heute habe ich euch mal wieder ein Rezept aus unseren Urlaub in den Bergen Mallorcas mitgebracht. Wie schon in diesem Beitrag erwähnt, waren wir letztes Jahr in einem kleinen Ort auf Mallorca abseits von den größeren Touristenorten. Dort gab es tolle kleine Restaurants, die wir natürlich ausprobieren mussten. Mein Freund verlässt sich da gerne auf www.tripadvisor.de und ich muss sagen, nicht ohne Grund! So haben wir durch diese Seite schon viele Geheimtipps von anderen Touristen gefunden, die wirkich toll waren. So auch das Restaurant „Arandora“ in Estellencs, wo es die wunderbaren Crostinis mit Ziegenkäse und Rote Bete gab. Zuhause haben wir uns dann selbst an das Gericht gewagt (natürlich ohne Rezept) und es hat fast genau wie im Restaurant geschmeckt. Köstlich! Für die Crostini benötigt ihr (für ca. 2 Personen): 2 kleine Ziegenkäserollen vorgekochte Rote Bete (auf keinen Fall aus dem Glas, weil die säuerlich schmecken und die Rote Bete in diesem Gericht er süß abgeschmeckt wird) 2 El Honig 1 Tüte Sonnenblumenkerne 1 Ciabatta 3 Tomaten Rucola Crema Balsamica etwas Butter Salz Zuerst röstet …