Börek: aus dem Backofen oder frittiert?

geschrieben von Theresa 31. Mai 2016
Börek: aus dem Backofen oder frittiert?

Heute habe ich eine kleine Challenge zwischen mir und meinem Freund mitgebracht. Und zwar waren wir uns nicht einig wie wir Börek zubereiten wollten. Er wollte sie lieber frittieren und ich wollte nicht so viel Öl verschwenden und sie lieber im Backofen zubereiten. Also hat jeder sechs Börek auf seine Weise zubereitet.

Die Zutaten waren ziemlich ähnlich, allerdings braucht man für mein Rezept noch ein Ei. Die frittierte Variante kam ohne aus, benötigte aber deutlich mehr Öl. Für die Zigarren Börek benötigt ihr:

  • Yufka Blätter (dreieckig, aus dem türkischen Supermarkt)
  • weichen Schafskäse (der in den großen Dosen aus dem türkischen Supermarkt)
  • Petersilie
  • Öl (zum frittieren natürlich ziemlich viel, die Backofenvariante kommt mit sehr wenig Öl aus)
  • etwas Wasser (für die frittierte Variante)
  • ein Ei (wird nur für die Backofen-Börek gebraucht)

Zuerst haben wir etwas Schafskäse mit Petersilie vermengt. Mein Freund hat die Füllung direkt so gelassen, in meinem Rezept stand allerdings, dass man noch ein Ei unterrühren sollte. Dann habe ich den Rand der Yufkablätter mit Öl eingestrichen während mein Freund das mit Wasser gemacht hat. Danach gebt ihr schon etwas von der Füllung auf die Yufkablätter, faltet erst das Ende einmal über die Füllung, dann klappt ihr die Seiten ein und dann werden sie stramm zur Spitze des dreieckigen Yufkablattes hin eingerollt. Für die frittierte Variante können die Börek jetzt schon in das heiße Öl wandern. Meine Börek habe ich noch mit etwas von dem restlichen Ei eingestrichen und mit Sesam bestreut. Dann kamen sie auch schon für 10 bis 15 Minuten bei 200° Umluft in den Backofen. Die frittierten Börek wurden nach dem Frittieren in Sesam gerollt. Dazu haben wir übrigens einen Salat mit Karotte, Tomaten, Paprika, Romasalat, Pinienkernen und Dönerfleisch mit Joghurtdressing gegessen. Und auch ein Joghurtdrink passt ganz hervorragend!

3

Jetzt zum Geschmack der zwei Börek Varianten: Die aus dem Backofen war etwas heller. Das Ei in der Füllung hat man allerdings überhaupt nicht herausgeschmeckt. Das hätte man meiner Meinung nach auch weg lassen können. Die frittierten Börek waren natürlich ein wenig knuspriger und fettiger. Allerdings waren mein Freund und ich uns einig, dass zu viel Öl für das Frittieren verschwendet wird. Also werden wir unsere Rezepte beim nächsten mal zusammen legen: Das Ei wird weggelassen und die Zigarren Börek werden in den Backofen wandern. Macht ihr auch manchmal Börek und wie bereitet ihr sie zu?

Das könnte dir auch gefallen...

Hinterlasse einen Kommentar

*