Monate: April 2015

Weltmeistersalat

Heute habe ich mal wieder ein Rezept für euch im Gepäck und nicht irgendeins, sondern das zu dem Salat, den ich gegessen habe als Deutschland 2014 Fußballweltmeister wurde. Deshalb auch der Name „Weltmeistersalat“. Mein Freund und ich waren zu der Zeit im Urlaub auf Mallorca in einem extrem kleinen Örtchen in den Bergen weit abgelegen von den Touristenhochburgen. Es gab so wundervolle Restaurants in diesem Ort. Traumhaft! Wir werden ganz bestimmt nochmal hinreisen. Zurück zum Salat: In der Karte des Restaurants stand ungefähr sowas hier „Gebackener Ziegenkäsecamembert auf Feldsalat mit Champignons, Tomaten, Bacon, kandierten Walnüssen und Blaubeerdressing“. Hörte sich meiner Meinung nach sehr interessant an. Im Nachhinein kann ich definitiv sagen: einer der leckersten Salate, die ich je gegessen habe! Wirklich Weltmeister-würdig. Um euch einen besseren Eindruck von dem Restaurant „Vall Hermós“ und dem wunderschönen Örtchen „Estellencs“ zu vermitteln, habe ich mal einen Schnappschuss aus unserem privaten Urlaubsalbum herausgesucht. Wirklich eine sehr schöne Kulisse! Die Sonne geht immer direkt zwischen den Bergen über dem Meer unter und auf der Terasse die ihr hier sehen könnt, …

Esstisch selber bauen

Ich freue mich schon seit Tagen das erste größere Do-it-yourself Projekt mit euch zu teilen. Und jetzt ist es also soweit. Heute will ich euch von unserem selbstgebauten Esstisch erzählen und zeige euch, wie ihr ihn nachbauen könnt. Mein Freund und ich sind vor kurzem zusammen gezogen und weil wir beide sehr einrichtungbegeistert sind, sind wir schon sehr früh in alle möglichen Möbelläden um unser erstes gemeinsames Mobiliar zu finden. Beim Thema Esstisch war das so eine Sache. Eigentlich konnten wir wirklich keinen einzigen Tisch finden, den wir beide schön fanden und der im Budget lag. Dabei waren wir wirklich in sehr vielen Möbelhäusern! Also hat mein Freund kurzerhand beschlossen: Machen wir den Tisch doch einfach selbst. Ich bin mit dem Ergebnis sehr sehr gut zufrieden. Der Tisch ist aus Massivholz und ist sehr groß. Man könnte mit 6 bis maximal 8 Leuten daran Platz finden. Außerdem passt er vom Holz her genau zu unserer sonstigen Einrichtung. Ich habe im Folgenden mal genau dokumentiert, wie der DIY – Esstisch gebaut wurde: Als erstes braucht ihr …

Rezension – Der Sommer in dem die Zeit stehenblieb

Da so schönes Wetter war und ich gerade ein wirklich tolles Buch gelesen habe, habe ich mir mal die Mühe gemacht ein paar besondere Fotos davon zu knipsen. Denn unser Pflaumenbaum blüht derzeit und das passte farblich so gut zu dem Umschlag des Buches. Wie ihr oben schon erkennnen könnt, habe ich „Der Sommer in dem die Zeit stehenblieb“ von Tanya Stewner gelesen. Gerade bin ich dann also ein bisschen unter unserem Baum rumgehampelt und gesprungen um das perfekte Foto für meine Rezension zu machen. Was sagt ihr zu dem Ergebnis? Jetzt aber zu dem eigentlichen Thema dieses Beitrages, nämlich der Rezension zu „Der Sommer in dem die Zeit stehenblieb“. In dem Buch geht es um Juli, die im Teenageralter ist und sich ganz typisch mit der Selbstfindung, der Trennung der Eltern und dem Thema Jungs auseinandersetzt. Auf den ersten Seiten lernt man gleich Julis beste Freundin Whoopi kennen. Die beiden sind unzertrennlich und eigentlich ist Juli mehr bei Whoopi als zu Hause bei ihren Eltern, denn dort hält sie es einfach nicht aus. Ihre …

Serviettenhasen

Kurz vor Ostern habe ich noch schnell ein kleines Do-it-yourself für euch, das sich bestimmt gut auf dem Kaffeetisch oder auch auf den Frühstückstellern macht. Hier kommt mein kleines DIY und wer weiß, vielleicht schaffen die Serviettenhasen es ja auf eure Osterteller. Niedlich sind sie doch, oder nicht? Für die Serviettenhasen braucht ihr quadratische Servietten und am besten eine Büroklammer. Ich nehme die Sternförmigen Büroklammern von Ikea, normale Büroklammern gehen aber natürlich auch. Zuerst faltet ihr die Serviette drei mal, so dass am Ende ein Querbalken übrig ist. Ich denke Bilder sagen in diesem Fall mehr als Worte: Mit Hilfe der Punkte in der Galerie könnt ihr durch die Bilder navigieren.  Zum Schluss richtet ihr noch die Ohren des Häschens. Dafür könnt ihr ein bisschen an ihnen ziehen und sie etwas nach außen drücken. Dann könnt ihr auch noch die Schnauze etwas in die richtige Form ziehen und fertig ist der Serviettenhase! Ich wünsche euch allen ein paar schöne Ostertage!

Rezension – Numbers

Heute habe ich mal wieder eine Rezension für euch im Gepäck. Das Buch habe ich schon vor etwas längerer Zeit gelesen, aber weil es mir so gut gefallen hat, dachte ich eine Blog-Rezension wäre unbedingt noch fällig. Es geht um Numbers – Den Tod im Blick von Rachel Wards. Der Titel des Buches verrät eigentlich schon mehr als man zuerst vermuten mag, denn die Hauptfigur Jem sieht Zahlen in den Augen der Menschen, die eine bestimmte Bedeutung haben. Was sie genau bedeuten, wird Jem klar als ihre Mutter früh verstirbt. Es war das Todesdatum, das sie immer in ihren Augen sehen konnte. Um sich selbst zu schützen, meidet Jem Menschen seit sie die Bedeutung der Zahlen kennt. Wenn sie die Personen nicht näher kennt, bleibt da schließlich eine Distanz und Jem kann nicht mehr so schnell verletzt werden durch den Tod einer liebgewonnenen Person. Doch dann lernt sie Spinne kennen. Auch wenn sie im erst deutlich die kalte Schulter zeigt, lässt der nicht locker und die beiden freunden sich an. Ob aus dieser Freundschaft mehr …